· 

Aromaöle und ihre Bedeutung

Die Bedeutung ätherischer Öle für die Menschheit

Seit Urzeiten nutzen kundige Menschen die heilsamen Wirkungen ätherischer Pflanzenöle gegen allerlei Beschwerden und Krankheiten und deren Ursachen wie Keime, Bakterien und Viren. Die alten Ägypter balsamierten ihre Mumien, und Maria Magdalena salbte auf Golgatha Jesu Füße am Kreuz. Getreu unserem christlichen Glauben erhalten Sterbende traditionell die „letzte Ölung“, und gerade auch in der Palliativ-Medizin stellen Mediziner bei Demenz-Kranken immer wieder fest, dass uns von allen unseren Sinnen der Geruchsinn am längsten, bis an die Schwelle des Todes, erhalten bleibt – trotz stark beeinträchtigter Gehirnfunktionen.

 

Wichtig bei der Nutzung ätherischer Öle ist vor allem deren absolute, hundertprozentige Reinheit. Allein der hohe Wert solcher Öle birgt indes die Gefahr, dass findige Geschäftemacher zur Steigerung ihres Profits die hoch konzentrierten und entsprechend teuren Essenzen mit billigen Zusätzen vermengen. Dies kann zu gesundheitlichen Gefah­ren führen, da diese Öle sehr direkt und effizient auf die Zirbeldrüse tief im Gehirn wirken, die wiederum das gesamte limbische System und damit auch wichtige Bereiche der Gefühlswelt und der subkortikalen Steuerung wichtiger Automatismen wie Atmung, Herzschlag, Hunger, Zuneigung, Mitgefühl u.a. beeinflusst – was in allen Zusammenhängen noch gar nicht hinreichend erforscht ist. 

 

Vordergründig sind es die Düfte von ätherischen Ölen, aber auch von Räucherharzen, die sogar zu regelrechten Handelskriegen führten, zum Beispiel im Jemen oder im Sultanat Oman, seit jeher weltweit gerühmt für Weihrauch, das getrocknete Harz der Weihrauchstauden der Gattung Boswellia und ob seines überwiegend nur dort vor­kommende „weiße Gold des Orients“ schon zu Zeiten von Sindbad, dem Seefahrer, permanent für Überfälle sorgte.

 

https://reise-stories.de/sagenhaftes-weihrauchland/

 

Noch heute wird übrigens exklusiv im Oman das teuerste Parfüm der Welt namens „Amouage“ hergestellt und in der Hauptstadt Muscat gehandelt. Und den teuersten Weihrauch findet man nur in den alten Souks, den Gewürzmärkten der ehemaligen Haupt­­stadt Nizwa im Norden des Landes.

    
Fotos: https://www.youtube.com/watch?v=5o9Syn7S_BM&t=645s
 

Der amerikanische Naturwissenschaftler Dr. Gary Young gilt aufgrund seiner umfangreichen Forschun­gen als Begründer der modernen Aroma­therapie, seine von ihm gegründete Firma YOUNG LIVING ESSENTIAL OILS mit Sitz in Utah/USA gilt heute als weltweit erfolgreichster Hersteller für hoch­wertigs­te, rein natürliche Aromaöle und deren  Mischungen.

 

   Denn mit gezielter Zusammensetzung dieser wertvollen Aroma­stoffe lassen sich überraschende therapeutische Erfolge erzielen, und zwar in fast allen Lebensbereichen. Die Anwendungen reichen dabei von der schonenden Behandlung einfacher Erkältungs­krankheiten bis hin zur Palliativmedizin. Besonders wirkungs­­voll bewähren sich Aromaöle bei psychischen Belastungs­zuständen, denn sie sind in der Lage, unsere verborgene Welt der Gefühle, der Emotionen auf "geheimen Pfaden" zu erreichen – Regionen also, die anders kaum zu beeinflussen sind.

 

   Aufgrund ihrer sehr kleinen Molekülstrukturen sind diese „Geschenke der Natur“ tatsächlich in der Lage, die sog. Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und so in kürzester Zeit über den Blut­kreislauf nicht nur jede Zelle des Körpers, sondern auch unsere Gefühls­welt zu erreichen. Wichtigste Voraussetzung für diesen hohen Wirkungsgrad ist die absolute Reinheit dieser Öle ohne jede künst­liche Komponente.

 

   Dafür garantiert Weltmarktführer YOUNG LIVING als einziges Unternehmen mit seinem Siegel „From Seed to Seal“, also von der Aussaat auf biologisch kontrollierten Böden über die schonende Verarbeitung und Destillation der Duftstoffe bis hin zur Versiegelung der getönten Glasfläschchen.


   Ätherische Öle werden meist direkt auf die Haut aufgetragen, entweder konzentriert in reiner Form oder auch verdünnt mit einem neutralen, naturreinen Trägeröl. Heilkundige nutzen dafür geeignete Körperstellen wie Stirn, Nacken oder Handgelenke sowie Hand­flächen und v.a. die stark durchbluteten und von wichtigen Nerven­geflechten durchzogenen Fußsohlen. Außerdem zusätzlich auch ganz  bestimmte Chakra-Regionen. Auch zur voluminösen Raumbeduftung werden diese Öle sehr effizient angewendet, am besten durch die sog. Kaltvernebelung in speziellen Diffusor-Geräten, alternativ auch durch Verdampfung in kleinen, erwärmte Schalen. Auch bei der Behandlung von Haustieren zeigen ätherische Öle oft ganz erstaunliche positive Wirkungen bis hin zum völlig natürlich basierten Schutz vor Schädlingen (z.B. Zecken).