Ätherische Öle

Obwohl manche Menschen die ätherischen Öle als neuen Trend betrachten, ist die Verwendung von Pflanzenextrakten und Essenzen tief in den Traditionen der Vergangenheit verwurzelt. Alte Zivilisationen verwendeten Pflanzen für Dinge wie Aromatherapie, Körperpflege, Gesundheits-pflege, religiöse Zeremonien, Schönheits-behandlungen und zur Nahrungszubereitung.

 



Gesundheit aus den Bergen

In den Bergen gedeiht eine ganz besondere Pflanzenwelt: Von Arnika bis Zirbelkiefer nutzt der wissende Mensch die pflanzlichen und sogar die tierischen Heilkräfte aus den Alpenregionen.
Nach alten überlieferten Rezepten wird z.B. in Südtirol von einem kleinen Familienbetrieb ein wertvolles Öl aus Zweigen und Nadeln der dort heimischen Latschenkiefern gewonnen und zu div. unterschiedelichsten Gesundheitsprodukten verarbeitet, die inzwischen Weltruf erlangten.

Latschenkieferöl


Die wunderbare Zirbe

In den Alpen und den Karpaten gedeiht ein ganz besonderer Baum bis in die höchsten Regionen der Baumgrenze. Die Zirbe (Pinus cembra), auch Zirbelkiefer oder in der Schweiz Arve genannt, gehört zur großen botanischen Familie der Kiefern. Ihr Verbreitungsschwerpunkt liegt in der subalpinen Stufe der Zentralalpen. des dort verbauten Zirbenholzes zurückführt.




Sauna - Die gesunde Wärme

 Das ganze Jahr ist Sauna-Saison

Wenn du nur gelegentlich in der Sauna relaxen willst, sind dir die fünfzehn Euro oder mehr für zwei, drei Stunden Wellness-Genuss wahrscheinlich egal. Doch wer in die Sauna geht, um sein Immunsystem dauerhaft zu stärken und das Herz-Kreislauf-System zu trainieren, der geht nicht nur im Winter, sondern auch im Frühling, Sommer und Herbst in die Schwitzstube. Da gehen die Sauna-Kosten natürlich ganz schön ins Portemonnaie.

Um gesundheitliche Effekte zu erzielen, raten Experten nämlich zu wöchentlich ein bis zwei Saunabesuchen. Hochgerechnet auf das Jahr kommen da locker 500-1.000 Euro zusammen. Klar, du kannst dir auch eine Jahreskarte oder Mehrfachkarte kaufen. Ein paar hundert Euro bist du dann aber immer noch los. Die Eintrittsgelder für deinen Partner oder deine Kinder sind da noch gar nicht mit eingerechnet.


„Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!“

 

Ein Sprichwort, das zu allen Zeiten aktuell war, nach wie vor ist und auch immer bleiben wird! Gesundheit ist in aller Munde, in allen Medien und immer präsent - das wird uns vor allem dann bewusst, wenn sie uns, aus welchen Gründen auch immer, irgendwann einmal, z. B. im Alter, abhanden gekommen ist. Als selbstverständlich gegeben wissen wir ihren Wert meist erst dann zu schätzen, wenn wir krank sind. Zu allen Zeiten war Gesundheit die Voraussetzung, um für den eigenen Lebensunterhalt sorgen zu können, eine gewisse Position in der Gesellschaft zu haben und letztlich um zu überleben. Somit hat sie eine existentielle Komponente. Ohne sie ist vieles im Leben höchstens halb so viel, wenn nicht sogar überhaupt nichts wert.



AUFGESCHNAPPT

Dieser Winzling verhindert lästiges und auch gefährliches Schnarchen.